Landes-Seglerverband Sachsen-Anhalt e.V.
Landes-Seglerverband Sachsen-Anhalt e.V.
 

Finn-Dinghy oder Finn-Dingi ist ein olympisches Ein-Mann-Segelboot und wird seit den Olympischen Spielen 1952 als Einmannjolle bei den olympischen Segelwettbewerben eingesetzt

 

Die O-Jolle wurde als Regattaboot konstruiert für die Olympischen Spiele 1936. Sie ist ein Einmannboot in Cat-Takelung in Rundspantbauweise.

 

 

Die Segeljolle Ixylon ist eine Einheitsklasse des DSV. Sie ist ein sportliches und sicheres Segelboot. Durch die zwei Seitenschwerter innerhalb des Bootsrumpfes (Kimmschwert) hat sie ein großes Cockpit und ist somit in Verbindung mit einer Zeltpersenning und einer Großbaumstütze gut für Übernachtungen geeignet.

 

 

Die H-Jolle ist ein Rundspantboot in GFK- oder Vollholzausführung. Beim Rigg sind entweder Gaffel als auch Hochtakelung mit Carbon- oder Alumast möglich.

 

Das R-Boot oder auch 20er genannt ist ein Jollenkreuzer. Er hat eine vermessene Segelfläche von 20 m² am Wind. Das Segelzeichen ist „R“.

 

 

Beim Windsurfen gibt es Raceboards und Funboards. Raceboards sind lange Bretter mit großem Volumen und Schwert. Funboards sind kurze Bretter mit geringem Volumen ohne Schwert.

 

 

 

Der Opti (Optimisten-Jolle) ist eine kleine und leichte Jolle für Kinder und Jugendliche bis etwa 15 Jahre. Sie ist sehr einfach zu handhaben und dient Kindern als eine der Ein-stiegsklassen in den Segel- und Regattasport.

 

 

 

 

Top | info@lsv-sa-de